Rennberichte aus Barcelona und Monaco. Erster Formel1-Liga.de Sieg für Mario Söllner

Herzlich Willkommen zu den Rennberichten aus Barcelona und Monaco. Auch nach den Saisonrennen Nummer 5 und 6 bleibt es eng und spannend.

Spanien/Barcelona -- Drama bei Tobias Stolp -- Erster Sieg in der Formel1-Liga für Mario Söllner -- Eck und Kupke mit Premiere-Rennen

Im fünften Saison-Rennen 2020 war viel los. Tobias Stolp sicherte sich mit 1:09.631 die Pole-Position. Dahinter konnten Ralf Bohnert und Rolando Tejeda etwas überraschend Mario Söllner auf den vierten Platz verdrängen.

Aber auch dahinter war es wieder extrem eng und heiß umkämpft. Alleine in Q3 betrag der Abstand der ersten 10 Fahren lediglich bei knapp sechs Zehntel. Dabei konnte Debütant Lukas Eck im RedBull direkt einen sehr starken sechsten Platz einfahren, während sein Teamkollege Bastian Kupke, ebenfalls mit seinem ersten Rennen in der Formel1-Liga, das Schlusslicht des Feldes bildete.

Im Rennen ging es ebenfalls heiß her. Mario Söllner konnte mit einem Raketen-Stark direkt Ralf Bohnert auf P2 angreifen. Die beiden lieferten sich in den folgenden Kurven und Runden ein Rad an Rad Duell, das letztlich Söllner für sich entscheiden konnte.

Tobias Stolp fuhr gewohnt an der Spitze. Doch am Schluss wurde es an der Spitze nochmal dramatisch. Durch technische Probleme mit dem Gaspedal konnte Stolp nicht mehr mit voller Leistung fahren. Nach Mario Söllner, Rolando Tejeda und Ralf Bohnert, musste Stolp auch Christian Boll passieren lassen.

Somit war der erste Formel1-Liga-Sieg von Trainingsmonster Mario Söllner in trockenen Tücher. Herzlichen Glückwunsch dazu! 

Hinter den besagten fünf Fahrern, kamen Johann Asanger (P6), Daniel Böhme, die Wickom-Brüder und Max Schoner in die Top10. Das komplett neu besetzte RedBull Team konnte mit Bastian Kupke auf P13 erste Punkte sammeln, während Lukas Eck nach einem Einschlag inkl. Aufhängungsschaden seinen Boliden leider abstellen musste.

Ebenso ausgeschieden sind Joern Dreier und Stefano Papia.

Hier könnt ihr euch den Stream vom Rennen in Barcelona, kommentiert von Michael Merkers, angucken:

Monaco/Monte Carlo -- Tobias Stolp unaufhaltsam -- Bastian Kupke mit erstem Top10 Ergebnis

Zwei Wochen nach Barcelona ging es weiter Richtung Côte d’Azur in die Häuserschluchten von Monaco. Aus unterschiedlich Gründen war das Fahrerfeld hier mit 11 Teilnehmern überschaubar.

Auch hier sicherte sich Tobias Stolp wieder P1 -- diesmal sehr dominant mit 0.446 Sekunden Vorsprung auf Ralf Bohnert im AlphaTauri, der fast zeitgleich und damit hauchdünn vor Mario Söllner stand. Johann Asanger überraschte mit einer starken Speed und verwies Daniel Böhme (P5) und Rolando Tejeda (P6) in die Schranken. Dahinter reihten sich Christan Boll, Jürgen Bechtel, Bastian Kupke, Christian Wickom und Emanuel Gerer zwischen den Leitplanken ein.

Am Start ging es für Monaco typisch sehr eng zu. Schon die Top 3 verhakten sich in Kurve 1 etwas, kamen aber mit dem Schrecken davon. Weniger Glück hatte Johann Asanger, der nach starker Leistung in der Qualifikation in Turn 1 Bekanntschaft mit Daniel Böhme machte. Noch konnte Asanger im Hass mit Platzverlusten weiterfahren. Doch in der Grand Hotel Haarnadelkurve (ehemals Loews) setzte Christian Wickom zum Überholversuch an und traf den Haas Piloten. Während Asanger direkt das Rennen beenden musste, war es für den Mercedes-Piloten Wickom in Runde zwei dann entfültig zu Ende.

Währenddessen bestätigte Tobias Stolp an der Spitze seine Klasse und lies keine Zweifel aufkommen wer König von Monaco ist. Doch dahinter wurde es spannend. Ralf Bohnert konnte durch die Qualifikation Mario Söllner hinter sich halten. Der war zwar schneller, aber in Monaco reicht alleine Speed nicht um überholen zu können.

Durch einen Undercut beim ersten und einzigen Boxenstop, konnte Söllner das Duell aber hauchdünn für sich entscheiden. Ralf Bohnert jedoch musste nach Silverstone 2019 wieder einen Reifenwechsel-Fehler hinnehmen. Somit war klar das dieser noch einen zweiten Stop einlegen musste und P2 damit Geschichte war. Dauer-Rivale Rolando Tejeda war mit etwas Abstand auf P4. Es gelang dem AlphaTauri Piloten nur knapp sich durch die weicheren Reifen ein Fenster heraus zu fahren, das für einen zweiten Stop reichte.

Und so fuhr Tobias Stolp am Ende einen ungefährdeten Sieg ein. Mario Söllner wurde zweiter, Bohnert und Tejeda dritter bzw. vierter.

Daniel Böhme konnte sich P5 sichern, während Boll im Ferrari, ebenfalls mit zwei Stops, sechster wurde. Der zweite AlphaTauri-Pilot Jürgen Bechtel sammelte auf P7 wichtige Punkte und kam vor Emanuel Gerer und Bastian Kupke ins Ziel, der sich sein erstes Top10-Ergebnis sichern konnte. Auch hier geratulieren wir herzlich zur tollen Leistung.

Hier könnt ihr euch den Monaco-Livestream nochmals angucken:

WM-Stand der formel1-liga.de

Die WM Wertung führt nach wie vor Tobias Stolp (141) an und hat dabei 34 Punkte Vorsprung auf Mario Söllner (107) auf Platz 2. Roland Tejeda liegt mit 95 Punkten hauch dünn vor Ralf Bohnert (93).

Dahinter duellieren sich Daniel Böhme, Christian Boll und Johann Asanger um Platz 5 in der WM.

In der Teamwertung führt das Renault-Team mit 201 Punkten vor Haas (157) und Alpha Tauri (137).

Mehr Daten zum Rennen kannst du auch hier in unserem Championship-Manager finden. Solltet du Fragen, Anregungen oder Kritik zur Berichterstattung haben, so kannst du dich gerne bei uns im Forum melden.