Rennbericht Belgien/Spa
Ic3man am 11.November um 16:50 Uhr
Vor dem Rennen auf der Ardennenachterbahn wurde die Hotlapliste noch einmal ordentlich durchgewirbelt. Das Rennen versprach einiges an Spannung. Es war nicht ganz klar ob Tobias Stolp oder Andreas Frommherz sich die Pole sichern würde. Auch dahinter war das Mittelfeld sehr eng beieinander. Spannung pur, deshalb kommen wir gleich zum Qualifying.

Q2: Das Q2 startete mit etwas Verspätung doch dann ging es auch gleich richtig zur Sache. Die Fahrer warteten nicht und fuhren sofort raus auf ihre erste schnelle Runde. Christian Wickom war es, der als erster über die Linie ging und mit einer 1:41.967 vorgelegt hat. Doch die Zeit hielt nicht lange und wurde von Mark Zopp um knapp 2 zehntel unterboten. Das erste Ausrufezeichen setze kurz darauf aber Andreas Frommherz mit einer 1:40.926 die wiederum durch Tobias Stolp unterboten wurde. Ab dem Zeitpunkt war es ein hin und her zwischen beiden Piloten die hier volles Risiko gegangen sind.
Das Mittelfeld, welches sonst eher aus Gruppen besteht, war sehr eng beieinander. Auf keiner Strecke ging es diese Saison so eng zu wie hier. Auch Christian Wickom ist trotz seiner Verletzung an der Hand gestartet und hat sich, in Anbetracht des Handicaps, sehr stark präsentiert.

Q3: Die letzten 4 sind ausgeschieden und die ersten 10 treten im Q3 gegeneinander an. Die Fahrer warteten nicht lange und waren direkt auf der Strecke als die Boxenampel auf Grün geschaltet hat. Andreas Frommherz legte vor und setzte sich mit einer sehr starken 1:39.871 Minuten an die Spitze des Feldes. Damit wurde zum ersten Mal in der Qualifikation die 1:40er Marke geknackt. Mark Zopp der als Zweiter über die Linie kam musste hier schon um ganze 1,7 Sekunden abreißen lassen. Eine Sensationelle Zeit bis dahin. Doch es kommen noch einige Fahrer und es sind auch noch 8 Minuten Zeit. Joern Dreier, kam als vierter über die Linie und sortierte sich 1,6 Sekunden hinter Andreas Frommherz ein. Der erste Aufreger in der Qualifikation verursachte Kai Engelsiepen auf seiner ersten schnellen Runde in Kurve 9, der letzten Kurve der „Les Combes“. Beim rausbeschleunigen dreht ihm das Heck weg und er schlägt rechts in die Streckenbegrenzung ein. Glück für ihn, er kann seinen Wagen in die Box bringen und erneut auf die Strecke gehen. Leider war die Situation im LiveStream nicht zu sehen. Aber auch Tobias Stolp, der sich sonst fast keine Fehler leistet, kam in Kurve 15 („Stavelot“) zu weit raus und drehte sich beim beschleunigen auf dem Teppich weg. Auch er schlug rechts in der Streckenbegrenzung ein und verlor dabei den Frotflügel. Beide Fahrer hatten danach noch 7 Minuten Zeit um eine schnelle Zeit zusammen zu bekommen. Kurz darauf erwischte es auch Mark Zopp in Kurve 15. Beim beschleunigen stellte sich der Wagen quer und ein Einschlag in die Streckenbegrenzung war nicht mehr zu verhindern. Auch für ihn ging es weiter.
Vier Minuten vor Ende kam Tobias Stolp über die Linie und setzte sich mit einer 1:40.400 auf Platz 2 und war damit gute 5 zehntel langsamer als Andreas Frommherz. Dabei blieb es bis zum Ende der Session auch und somit startete Andreas Frommherz vor Tobias Stolp und Kai Engelsiepen. Klasse Leistung!
Auf den darauffolgenden Plätzen folgen in sehr engen Abständen Christian Boll vor Mark Zopp, Joern Dreier, Christian Wickom und Stefano Papia. Jürgen Bechtel ist keine Zeit gefahren und startet von Platz 10. Daniel Boehme startet von Platz 9 der im Q3 vom Server geflogen ist und nicht neu Joinen durfte um andere Fahrer auf ihrer schnellen Runde nicht zu behindern.



Rennen:
Das Qualifying war schon Spannung pur. Einen Tobias Stolp auf Platz 2 haben wir in dieser Saison schon gesehen, aber einen Abstand auf die Pole von 5zehntel Sekunden ist etwas besonderes und ein klares Ausrufezeichen welches Andreas Frommherz hier gesetzt hat! Der Rennstart wird sicherlich nicht weniger Spannend sein als das Qualifying. Bis zur ersten Kurve sind es nur wenige Meter und gerade in den letzten Rennen gab es immer wieder kleinere Unfälle. Aber auch danach geht es mit sehr viel Speed runter zur „Eau Rouge“ in der man nicht unbedingt Rad an Rad durchfahren sollte. Direkt danach kommt noch eine lange Gerade („Kemmel Straight“) auf der man wunderbar überholen kann. Wir dürfen gespannt sein!

In der Reconlap und in der Formationlap gab es keine Aufreger, alle Fahrer haben es in die Startaufstellung geschafft. Die Ampel schaltet auf Grün und Tobias Stolp mit einem sensationellen Start. Auf dem Weg zur 1. Kurve hat er sich Andreas Frommherz geschnappt und kommt als führender aus der Kurve heraus, ein Klasse Überholmanöver von ihm. Aber auch dahinter gab es die ersten Überholmanöver. Mark Zopp kommt sehr gut weg und konnte sich in der ersten Kurve neben Kai Engelsiepen schieben. Christian Boll auf der 4 hat er dabei kassiert und nach der ersten Kurve war es ein Rad an Rad rennen runter zur „Eau Rouge“ in der Mark Zopp dann allerdings zurück steckte und sich so hinter Kai Engelsiepen einreihte.
Doch dahinter knallte es vor der ersten Kurve so richtig. Daniel Böhme verbremste sich heftig und knallte dabei in Christian Wickom und Joern Dreier. Es hatte dabei sehr starke Ähnlichkeit mit Bowling, es wäre wohl ein Strike gewesen! Am Ende waren 4 Autos in dem Unfall verwickelt, denn auch Robin Harmel konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die Unfallstelle. Christian Wickom verlor dabei seinen Frontflügel, Joern Dreier seinen Heckflügel und beide mussten zur Box. Daniel Böhme und Robin Harmel konnten ohne größere Schäden weiterfahren.



Auf den ersten Runden konnten sich Andreas Frommherz und Tobias Stolp vom Rest des Feldes absetzen. Direkt dahinter ordneten sich Kai Engelsiepen und Mark Zopp ein. Christian Boll machte in Folge Druck auf Mark Zopp der wiederrum Druck auf Kai Engelsiepen machte. Allerdings konnte sich Kai Engelsiepen im Laufe der ersten Runden absetzen und so gab es einen Zweikampf zwischen Boll und Mark Zopp.
In Runde 3 kassierte Böhme auf der langen gerade nach Eau Rouge Gerer und schob sich so auf Platz 9 vor. In Runde 4 liefen Frommherz und Stolp auf Dreier auf und die erste Überrundung stand an. Dreier hat dies aber frühzeitig gesehen und beiden super Platz gemacht und hat den Zweikampf so nicht beeinflusst. In Runde 5 war Boll nach einem Fahrfehler von Mark Zopp direkt dran, konnte allerdings noch kein Kapital daraus schlagen.
Im Mittelfeld ist zur selben Zeit nicht viel Bewegung. Papia liegt auf Platz 6 gefolgt von Bechtel, Kressner und Böhme. Auf Platz 10 folgt Gerer gefolgt von Harmel, Wickom und Dreier.
Der erste Boxenstop in Runde 7 machte Kressner der sich neue Supersoftreifen geholt hat und so von Platz 8 auf Platz 10 zurückgefallen ist. Boll ist in Runde 8 direkt dran an Mark Zopp und beide überrunden Problemlos Dreier auf der Start/Ziel geraden. Boll ist dabei direkt im Heck von Mark Zopp, ob nun ein Angriff auf der langen Geraden nach der Eau Rouge kommt? Es reichte nicht, Boll bleibt hinter Mark Zopp.
In Runde 9 wurde Gerer von Kressner nach Eau Rouge überholt, nachdem er bereits von Böhme überholt wurde. Böhme nun auf 8, Kressner auf 9 und auch Harmel ist sehr nah dran an Gerer, geht da was für Harmel? Auf der geraden reicht es nicht, es bleibt bei Platz 11 hinter Gerer.



In Runde 10 ist Bechtel direkt dran an Papia, und in Runde 11 reicht es mit DRS und er schiebt sich auf Platz 6 vor. Kommt dann aber weit raus in den Kies, touchiert die Streckenbegrenzung und so kommt Papia wieder vorbei, alles wieder beim Alten. So langsam kommt Bewegung ins Feld!
In Runde 13 kommt der Angriff von Bechtel gegen Kressner auf der Zufahrt zur Eau Rouge, es geht um Platz 11! Bechtel kommt nach der Kurve Start/Ziel besser raus und kann sich neben Kressner setzen der hier Probleme hatte. Bechtel hat in Eau Rouge knapp die Nase vorne doch Kressner hält die Linie. Weder Bechtel noch Kressner geben nach und es kommt zur Kollision! Beide kommen weit raus auf den Kies. Heftiger Einschlag von Kressner in die Streckenbegrenzung, das Aus für ihn! Bechtel kann weiterfahren und liegt auf Platz 11.
Zwischenstand zur Halbzeit (noch 16 zu fahrende Runden): Stolp weiter vor Frommherz der etwas abreißen lassen muss. Dahinter folgt Boll, der noch nicht an der Box war, Engelsiepen, Mark Zopp und Böhme. Auf den Plätzen 7 bis 12 liegen Papia, Harmel, Wickom, Gerer, Dreier und Bechtel. Bisher ein sehr spannendes Rennen, die Fahrer schenken sich nichts. Es sind noch einige Runden zu fahren, es bleibt weiter Spannend!
In Runde 18 dann der Boxenstop von Boll, kommt er vor Mark Zopp raus oder reicht es nicht? Mark Zopp ist vorbei und hat ca. 1,5 Sekunden Vorsprung, allerdings die älteren Reifen. Es geht um Platz 4, kommt Boll noch mal dran?



Noch 13 zu fahrende Runden, es ist ruhiger geworden auf der Strecke. Momentan ist kein Fahrer nah genug an einem anderen dran um überholen zu können. Stolp hat mitlerweile einen Vorsprung von fast 6 Sekunden auf Frommherz. Papia macht aktuell ein sehr gutes Rennen und liegt auf Platz 7. Aber auch Harmel auf 9 und Gerer auf Platz 10 konnten sich in den letzten Rennen stark verbessern und liegen momentan absolut verdient in den Punkten.
In Runde 24 kommt nochmal Spannung im Kampf um Platz 7 auf. Eingangs Start/Ziel ist Wickom direkt dran an Papia und kann ihn in der Kurve darauf ausbeschleunigen. Wickom nun auf 7, Papia auf 8. Ein Klasse Rennen von Wickom der trotz seiner Verletzung weit vorne mitfährt!
In Runde 25 dreht sich Gerer auf der Zufahrt zur ersten Kurve nach Start/Ziel weg und kracht in die Streckenbegrenzung. Der Frontflügel ist ab, Dreier vorbei – Platz 11 momentan für ihn. Bechtel kommt in großen Schritten näher und wird Platz 11 übernehmen. Schade für Gerer, ein starkes Rennen bisher!
Es sind noch 5 Runden zu fahren. Engelsiepen holt in großen Schritte auf auf Frommherz. Der Abstand ist auf 3,5 Sekunden geschrumpft. Geht da noch was oder bleibt es bei Platz 3 für Engelsiepen?
Und nun ist es aus! Das Rennen ist vorbei! Engelsiepen bleibt auf 3 hinter Frommherz und Stolp. Auf den Plätzen 4 bis 12 folgen Mark Zopp, Christian Boll, Daniel Böhme, Stefano Papia,Christian Wickom,Robin Harmel, Joern Dreier,Jürgen Bechtel und Emanuel Gerer. Ausgeschieden sind Jan Sichting der leider technische Probleme in der Startphase hatte sowie Dirk Kressner nach einem Unfall in der Eau Rouge.



Den LiveStream findet ihr in kompletter Länge HIER. Alle Ergebnisse zum nachlesen findet ihr HIER

Die Teams packen nun ihre Sachen und werden ihr Lager in Brasilien aufschlagen. Das nächste Rennen findet in 2 Wochen am 23.11.2018 um 21 Uhr statt. Wir hoffen euch auch dann wieder als Zuschauer bei uns begrüßen zu können.

Kleine Information: Die Platzierungen können sich noch ändern da eingelegte Proteste (z.B. Unfälle, überfahren der Boxenausfahrtslinie, [...]) erst nach dem Rennen bearbeitet werden und die Ergebnisse dann entsprechend der Strafen angepasst werden.

Solltet ihr Fragen, Anregungen oder Kritik zur Berichterstattung haben, so könnt ihr euch gerne bei uns im Forum melden.



  Nächstes WM-Rennen  
Keine bevorstehenden Ereignisse
   
rf2
YT
FB
  Headlines  
 

»Pascal Wehrlein: Gaststarts in Le Mans & bei IndyCars möglich
Formel E, Ferrari-Simulatorfahrer, dazu noch vielleicht die 24 Stunden von Le Mans und IndyCars: Pas ...
»Highlights des Tages: Van der Gardes Sauber-Wunde reißt auf
Was heute in den sozialen Medien los war: +++ Vergebliche Suche nach Erwähnung +++ Hamilton und Merc ...
»Studie gestartet: Finnland prüft Chance auf Formel-1-Grand-Prix
Finnland könnte sich vorstellen, in Zukunft ein Formel-1-Rennen abzuhalten und evaluiert die Möglich ...


Veröffentlichungsdatum: Thu, 17 Jan 2019 20:51:15 +0100

»
Friends, a short message to let you know that rFactorcentral will be coming back online ...
»
RFACTOR 2 BUILD 930 NOW AVAILABLE! After completion of weekend testing, ISI has relea ...
»RSM Racing Mod Miniatures 0.400 by Rock Solid Mates
Rock Solid Mates has released RSM Racing Mod Miniatures 0.400
»Sandown 2014 (rFactor 2) 1.400 by AussieModTeam
AussieModTeam has released Sandown 2014 (rFactor 2) 1.400
»Classic Fords 1.000 by Classic Mod Team
Classic Mod Team has released Classic Fords 1.000


Veröffentlichungsdatum: Mon, 15 Jun 2015 06:02:00 EST